Über uns

Was uns antreibt

Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind in diesen Zeiten das Fundament, auf dem die politischen Entscheidungen stehen, die uns alle betreffen.
Doch Wissenschaft ist mehr als das, was wir in Podcasts und Nachrichten erfahren. An den Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes entstehen immer wieder neue Denk- und Forschungsräume, werden Prozesse entdeckt, gestaltet und erprobt, die wir (Studierende, Forschende und Lehrende) gerne mit allen teilen wollen. Besonders in diesen Zeiten.
Wir haben SH-are! ins Leben gerufen, um die kreative und neugierige Bewegungsenergie, die uns alle antreibt, durch diese Webseite zu Ihnen und zu euch zu bringen, um zu inspirieren, um gemeinsam hinter die Kulissen zu schauen oder auch, um einfach nur Gelegenheit zu geben, sich mit neuen Themen zu beschäftigen.
Die Mischung auf SH-are! ist bunt und vielfältig.
Wir freuen uns darüber, wenn die Seite zum mitknobeln, mitmusizieren, sich inspirieren lassen oder auch einfach nur zum Zurücklehnen und genießen, einlädt.
Um uns herum ist überall Wissenschaft, sind Entdeckung, Musik und Kreativität. 
Wir laden dazu herzlich ein, sich hier umzusehen.

Wer wir sind

Logo der FH Kiel

Fachhochschule Kiel

Die Fachhochschule Kiel ist die größte und vielseitigste Fachhochschule in Schleswig-Holstein. Zentraler Standort ist Kiel, der Außenfachbereich Agrarwirtschaft hat seinen Sitz in Osterrönfeld bei Rendsburg. An den sechs Fachbereichen Agrarwirtschaft, Informatik und Elektrotechnik, Maschinenwesen, Medien, Soziale Arbeit und Gesundheit sowie Wirtschaft studieren aktuell fast 7.500 Studierende in 38 Studiengängen. Viele Projekte beleben Campus und Studium. Studierende bauen und konstruieren z. B. einen elektronisch angetriebenen Rennwagen, engagieren sich bei CampusTV oder organisieren mit dem Firmenkontakttag die größte Hochschulmesse in Schleswig-Holstein.
Die Fachhochschule Kiel möchte Menschen befähigen, ihre Ziele zu erreichen und sich zu entwickeln. Sie ist eng mit der heimischen Wirtschaft, Verbänden und Arbeitgebern vernetzt. Ihre Absolvent*innen finden rasch einen gut bezahlten Arbeitsplatz, nicht zuletzt in regionalen Unternehmen. Auch im Wissens- und Technologietransfer ist die FH Kiel am Puls der Zeit. Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels, die Entwicklung zu einer der Nachhaltigkeit verpflichteten Gesellschaft, Mechatronik und Leistungselektronik, Wissenschaftskommunikation, Meeres- und Offshore-Technik – hier setzt die Hochschule aktuell die Schwerpunkte in ihrer Forschung. Mit dem Kultur- und Kommunikationszentrum Bunker-D, dem Computermuseum, dem Mediendom und der Sternwarte hat die Hochschule auch kulturell einiges zu bieten.

Logo der CAU

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Wissen in die Gesellschaft zu tragen und zu teilen, ist der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) seit jeher ein zentrales Anliegen. Dies gelingt unter anderem mit der langen Vorlesungsnacht „night of the profs“ oder Ringvorlesungen, mit spannenden Experimenten auf der Kieler Woche, in Museen oder in der Kieler Forschungswerkstatt. Zunehmend werden dabei digitale Formate eingesetzt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1665 bietet die CAU ihren Studierenden ein inspirierendes Umfeld mit vielen Anregungen, Innovationskraft und Erprobungsmöglichkeiten. Als erfolgreiche Teilnehmerin in der Exzellenzinitiative bietet unsere Volluniversität an acht Fakultäten über 190, international ausgerichtete Studiengänge an. Das Angebot reicht von klassischen Studienfächern wie Jura und Medizin bis zu Fachrichtungen der Geistes-, Gesellschafts-, Lebens- und Naturwissenschaften. Die vier Forschungsschwerpunkte Lebenswissenschaften, Meereswissenschaften, Nanowissenschaften und Oberflächenforschung sowie Gesellschaft, Umwelt, Kultur im Wandel bündeln die Expertisen verschiedener Fakultäten aus den Natur-, Sozial-, Technik-, Rechts- und Geisteswissenschaften.

Logo des IPN

Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

Der Auftrag des IPN ist es, durch seine Forschung die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik weiter zu entwickeln und zu fördern. Dazu untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in interdisziplinären Teams Voraussetzungen, Bedingungen, Prozesse und Ergebnisse mathematisch-naturwissenschaftlicher Bildung. Sie nehmen Bildungsprozesse über die Lebensspanne in den Blick und berücksichtigen dabei neben dem Individuum sowie dessen familiärer Umwelt auch Lerngruppen, Institutionen und Bildungssysteme. Das Forschungsinteresse der schulbezogenen Projekte gilt einerseits der Seite der Lernenden, aber andererseits auch der Professionalität der Lehrkräfte, der Qualität des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts und den Bedingungen des Bildungssystems.
Auch Fördermaßnahmen über den Regelunterricht hinaus nimmt das IPN in den Blick. So organisiert das Bildungsforschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft beispielsweise die ScienceOlympiaden und den BundesUmweltWettbewerb, koordiniert das Netzwerk Schülerforschungszentren Schleswig-Holstein und betreibt gemeinsam mit der CAU die Kieler Forschungswerkstatt.

Logo der Muthesius Kunsthochschule

Muthesius Kunsthochschule

Rund 600 Studienplätze verteilen sich zurzeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel.
Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Designs zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen. Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.
„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum.“
( Präsident Dr. Arne Zerbst)

Logo der Musikhochschule Lübeck

Musikhochschule Lübeck

Die Musikhochschule Lübeck (MHL) bietet jungen hochbegabten Musikerinnen und Musikern Raum zur künstlerisch-kreativen Entfaltung. Modulare polyvalente Studiengänge und eine intensive, individuelle Betreuung durch über 170 weltweit tätige Lehrende kennzeichnen das Studium an Schleswig-Holsteins einziger Musikhochschule. Die MHL bildet junge Musikerinnen und Musiker zu Instrumentalisten, Sängern, Kirchenmusikern, Komponisten und Musikpädagogen aus. Bühnenpraxis ist ebenso fest im Studienplan verankert wie die Entwicklung und Präsentation neuer musikpädagogischer Konzepte. Mit jährlich über 350 Veranstaltungen – darunter Sinfoniekonzerte und Opernaufführungen, Rock- und Popkonzerte, Kammermusik- und Kirchenkonzerte bis hin zum Soloabend – zählt die MHL zu den größten Konzertveranstaltern des Landes. Herausragend ist das jährlich stattfindende Brahms-Festivals, bei dem Dozierende und Studierende gemeinsam auftreten und das in seiner Form einmalig in der deutschen Hochschullandschaft ist. 
Die MHL residiert inmitten der Lübecker Altstadt in einem Gebäude-Ensemble aus 22 historischen Kaufmannshäusern, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dort stellt sie den Studierenden akustisch wie architektonisch hochwertig ausgestattete Räume und erstklassige Instrumente zur Verfügung. In der angrenzenden Holstentorhalle geht das Unterrichten und Üben weiter, ebenso in der klassizistischen Villa Brahms, in der unter anderem das weltweit renommierte Brahms-Institut an der MHL zu Hause ist. Die MHL ist stolz auf ihre Hochschulabsolventen, darunter Musikerinnen und Musiker von Weltruf. Sie alle zeugen von der hohen Qualität der Lübecker Musikausbildung.

Logo der Technischen Hochschule Lübeck

Technische Hochschule Lübeck

Hier studieren ca. 5.000 junge Menschen in den Bereichen Technik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Architektur. Rund 130 Professorinnen und Professoren lehren und forschen an vier Fachbereichen und in zahlreichen Forschungsgebieten, unterstützt von rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die TH Lübeck zählt zu den drittmittelstarken Hochschulen in Deutschland. Ihr Technologie- und Wissenstransfer, der E-Learning Bereich sowie die internationalen Studiengänge sind außerordentlich erfolgreich und überregional anerkannt. Hochwertige, praxisorientierte Lehre bildet das Fundament, das Studierende bestmöglich auf den Arbeitsmarkt vorbereitet und ideale Grundlagen für lebenslanges Lernen schafft. Ihre regionale Verwurzelung spiegelt sich in erfolgreichen Kooperationen mit Partnern wie dem BioMedTec Wissenschaftscampus, Wirtschaftsunternehmen und Wissenschaftseinrichtungen wider.