Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iSW5ub3ZhdGl2ZSBIb2Noc2NodWxlOiBEYXMgRmFiTGFiIiB3aWR0aD0iNzM1IiBoZWlnaHQ9IjQxMyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC94TkUwdG5XU3Y0RT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Einblick in innovative Projekte

Als einzige Hochschule in Schleswig-Holstein wurde die Hochschule Flensburg in das Bund-Länder-Förderprogramm „Innovative Hochschule“ aufgenommen. Die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet sich vor allem an kleine und mittlere Fachhochschulen sowie Universitäten und fokussiert auf deren wichtigen Beitrag zu Innovationen in ihren Regionen.

Zunächst bis Ende 2022 fließen 6,7 Millionen Euro in das Projekt „Grenzland INNOVATIV Schleswig-Holstein“, in dem die Hochschule Flensburg in fünf Teilvorhaben die Innovationskraft mit und in der deutsch-dänischen Grenzregion stärkt. Dabei entfaltet sich die ganze innovative Dynamik durch die enge Kooperation mit den Partner*innen in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Hochschule Flensburg verfolgt mit dem Ausbau ihrer Transferangebote an Unternehmen und Institutionen in der deutsch-dänischen Grenzregion eine stärkere Vernetzung und deutlichere Positionierung als Innovationsmotor der Region.

In den beiden Videos lernen Sie zwei der Teilvorhaben näher kennen: Das IDEENREICH bietet den unterschiedlichsten Alters- und Zielgruppen einen Raum, um Technik zu erfahren und selbst zu gestalten. So wird die MINT-Förderung genauso gestärkt wie Innovationspotentiale und die Zusammenarbeit unterschiedlicher Gruppen. Das Zentrum für Analytik im Technologietransfer für Biotech- und Lebensmittelinnovationen (ZAiT) ermöglicht regionalen Unternehmen den Zugang zu Laboren und Expertise der Hochschule im Bereich Bio- und Lebensmitteltechnologie. Barrieren bei der innovativen Entwicklung von Produkten, zum Beispiel komplexe Analyseverfahren, werden so minimiert. Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und die praxisnahe Ausbildung werden gestärkt.