LED there be light – Project Lighthouse

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Google in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTEVEIHRoZXJlIGJlIGxpZ2h0ISAocHJvamVjdCAjbGlnaHRob3VzZSkiIHdpZHRoPSI3MzUiIGhlaWdodD0iNDEzIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1ZVMjZxa1ppeWw4P2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel hat das Kunstkollektiv „Project Lighthouse“ eine Installation realisiert.
Sie besteht aus ca. 57.000 einzelnen LEDs in 392 Fenstern (14 Etagen, 28 Fenster je Etage).
Jedes Fenster verfügt über eine via Netzwerk steuerbare LED-Leiste (70 cm, 144 LEDs auf jeder Leiste).
Die Studierenden am Institut für Informatik der CAU haben dabei alles selbst entwickelt:

  • Prototypen
  • Hardware (LED-Leisten, Controller etc.)
  • Software (Server, Tool-Infrastruktur etc.)
  • entsprechende Schnittstellen (API).